31. Januar 2009

Moan gewinnt Weltcup am Samstag in Chaux Neuve

Beim Weltcup in Chaux Neuve gelang Magnus Moan am Samstag der fünfte Weltcupsieg dieser Saison und sein bislang insgesamt 12. Damit gewann er drei der letzten vier Weltcup-Wettbewerbe. Mit der besten Langlaufzeit des gesamten Feldes kämpfte er sich von Platz 25 nach dem Skispringen noch nach ganz vorne.

Als Zweiter kam der Finne Anssi Koivuranta, der das Skispringen gewonnen hatte, mit 9,2 Sekunden Rückstand ins Ziel. Dritter wurde Björn Kircheisen, der 32,9 Sekunden Rückstand auf Sieger Moan hatte. Koivuranta war mit 1:48 Minute Vorsprung auf Moan in die Loipe gegangen, aber hatte am Ende nur die 30.-beste Langlaufzeit.

Espen Rian wurde bei seinem Saisondebüt als zweitbester Norweger 19. Petter Tande schaffte auch den Sprung unter die besten 30, aber wurde nur 28., nachdem er nach dem Skispringen sogar nur auf Platz 35 gelegen hatte.

„Ich war über den Sieg genauso überrascht wie alle anderen. Ich bin ruhig gestartet und habe gleichmäßig die Sekunden aufgeholt. Plötzlich war ich vorne auf dem dritten Platz und habe gesehen, dass ich gewinnen kann. Ich hatte gute Ski, und körperlich war ich auch gut drauf“, sagte Magnus Moan der norwegischen Nachrichten-Agentur NTB nach seinem Sieg.

Weltcup Nordische Kombination Chaux-Neuve/FRA, 31.1.2009:

1) Magnus Moan, NOR 26:06,8 (25-1),
2) Anssi Koivuranta, FIN + 9,2 sek (1-30),
3) Björn Kircheisen, GER + 32,9 (8-5),
4) Mario Stecher, AUT + 33,4 (5-17),
5) Christoph Bieler, AUT + 34,1 (3-32),
6) Janne Ryynänen, FIN + 35,1 (4-20),
7) Lukas Klapfer, AUT + 37,0 (7-9),
8) Jason Lamy Chappuis, FRA + 50,2 (2-38),
9) Tomaz Druml, AUT + 58,3 (10-15),
10) Sebastian Haseney, GER + 1:03,5 (27-2),
11) Ronny Ackermann, GER + 1:04,0 (14-7),
12) Mitja Oranic, SLO + 1:04,8 (20-4),
13) Jonathan Felisaz, FRA + 1:06,4 (15-8),
14) Taihei Kato, JPN + 1:06,5 (6-33),
15) Eric Frenzel, GER + 1:14,7 (17-13),
16) Yusuke Minato, JPN + 1:20,4 (20-12),
17) Sebastien Lacroix, FRA + 1:22,7 (33-3),
18) Akito Watabe, JPN + 1:23,2 (9-30),
19) Espen Rian, NOR + 1:25,5 (11-29),
20) Ronny Heer, SUI + 1:33,5 (30-6),
21) Pavel Churavy, CZE + 1:36,3 (20-18),
22) Tino Edelmann, GER + 1:37,6 (18-25),
23) Maxime Laheurte, FRA + 1:38,3 (19-24),
24) Giuseppe Michielli, ITA + 1:40,0 (28-10),
25) Marco Pichlmayer, AUT + 1:44,2 (13-34),
26) Joel Bieri, SUI + 1:47,6 (24-27),
27) Tim Hug, SUI + 1:48,8 (12-35),
28) Petter Tande, NOR + 1:54,0 (35-14),
29) François Braud, FRA + 2:05,0 (15-39),
30) Tomas Slavik, CZE + 2:07,1 (37-16).

Stand im Gesamt-Weltcup (nach 16 von 24 Wettbewerben):

1) Anssi Koivuranta, FIN 853,
2) Magnus Moan, NOR 801,
3) Björn Kircheisen, GER 709,
4) Bill Demong, USA 675,
5) Jason Lamy Chappuis, FRA 461,
6) Tino Edelmann, GER 407,
7) Jan Schmid, NOR 398,
8) Janne Ryynänen, NOR 366,
9) Mario Stecher, AUT 366,
10) Bernhard Gruber, AUT 311,
23) Håvard Klemetsen, NOR 131,
24) Mikko Kokslien, NOR 121,
25) Petter Tande, NOR 115,
50) Iver Markengbakken, NOR 19,
52) Espen Rian, NOR 12,
60) Thomas Kjelbotn, NOR 5.