14. Januar 2009

WM-Test der Skispringerinnen in Toblach

Toblach ist kommenden Mittwoch, am 21. Januar 2009 erneut Blickpunkt des internationalen Skispringens. Auf der Sprungschanze im Pustertal findet der einzige Wettkampf für Frauen in Italien statt. Nur einen Monat vor den Weltmeisterschaften können in Toblach die besten Skispringerinnen der Welt hautnah erlebt werden.

Der Internationale Skiverband F.I.S. hat den Pusterer Veranstaltern zum sechsten Mal in Folge ein Springen der höchsten Rennserie anvertraut. An der Schanzenanlage am Sulzenhof kann man die „Adler des Wintersports“ hautnah erleben. „Es ist immer wieder beeindruckend wie zärtliche junge Damen sich mit etwa 80km/h vom hohen Sprungturm wagen“, fiebert heute schon OK-Chef Herbert Santer. Für die Südtiroler Springerinnen des Nationalkaders bietet Toblach die einzige Gelegenheit sich zusammen mit der internationalen Konkurrenz vor heimischem Publikum zu beweisen.

Die Norwegerin Anette Sagen, die beste Skispringerin der Welt, hat in Toblach alle fünf Springen gewonnen. Die Studentin aus Oslo stellte im letzten Winter sogar den Schanzerekord auf 76 Meter. Lisa Demetz aus St. Ulrich war 2006 auf dieser Schanze bereits Zweite. Im letzten Jahr erzielte Junioren-Vize-Weltmeisterin Elena Runggaldier mit dem 7.Rang ihr bestes Ergebnis auf der Heim-Schanze. Das italienische Nationalteam wird in diesem Jahr mit 6 Springerinnen in Toblach antreten.

Die größte Sprungschanze Südtirols wurde in den letzten Wochen mit Kunstschnee und Eis rennfertig gemacht. „Karl Kahn hat wieder hervorragende Arbeit geleistet“, bestätigte kürzlich der Nationaltrainer der Azzurre, Fabian Ebenhoch.

Die Weltelite der Damen springt am Wochenende in Baiersbronn (Baden-Württemberg). Montag ist Anreisetag, am Dienstagvormittag ist (ab 9:30 Uhr) bereits das offizielle Training angesagt. Der Wettkampf um den F.I.S. Continental Cup in Toblach beginnt am Mittwoch, 21. Januar ab 9:30 Uhr mit dem Probedurchgang.

Die italienische Nationalmannschaft in Toblach: Trainer Fabian Ebenhoch sowie Lisa Demetz, Elena Runggaldier, Barbara Stuffer, Roberta D’Agostina, Valentine Prucker, Evelyn Insam, Nadine Kostner und Sinona Senoner.

FIS Ladies Continentalcup in Toblach:

Mo., 19. Januar 2009, 17:00 Uhr: Mannschaftsführersitzung
Di., 20. Januar 2009, 09:30 Uhr: 3 offizielle Trainingsdurchgänge
Mi., 21. Januar 2009, 09:30 Uhr: Probedurchgang
Mi., 21. Januar 2009, 10:30 Uhr 2 Wertungsdurchgänge, anschließend Siegerehrung im Schanzenauslauf (Jury-Änderungen vorbehalten)