10. Januar 2009

Schmid 3. am Samstag beim Weltcup im Val di Fiemme

Jan Schmid schaffte am Samstag beim Massenstart-Weltcup im italienischen Val di Fiemme seine zweite Podest-Platzierung. Nach dem dritten Platz vor Weihnachten in Ramsau, wurde er auch im Val di Fiemme Dritter, hinter Sieger Björn Kircheisen und dem Zweiten Bernhard Gruber.

Zweitbester Norweger war Magnus Moan auf dem siebten Platz, der nach dem Langlauf auf Platz 1 gelegen hatte. Mikko Kokslien hatte nach dem Langlauf auf dem fünften Platz gelegen, fiel aber nach dem Skispringen noch auf Platz 26 zurück. Achter nach dem Langlauf war Håvard Klemetsen. Er fiel noch auf Platz 14 zurück.

Jan Schmid war heute der einzige Norweger, der sich nach dem Langlauf noch verbessern konnte. Nach Platz 12 beim Langlauf schaffte er mit der zweitbesten Sprungleistung des gesamten Feldes (129,5 m und 130 m) noch den Sprung aufs Siegerpodest. Besser im Skispringen war nur der direkt vor ihm platzierte Gruber, der nach dem Langlauf auf Platz 13 gelegen hatte.

„Ich bin sehr zufrieden. Es ist dieses Mal fast noch schöner. Jetzt habe ich gezeigt, dass ich das schaffen kann und dass das nicht zufällig war, dass ich da oben war. Meine Sprünge werden immer besser. Ich bin noch nicht so gut gesprungen wie heute. Ja, auf jeden Fall seit längerem“, sagte Jan Schmid der norwegischen Nachrichten-Agentur NTB.

Weltcup Nordische Kombination Val di Fiemme/ITA, 10.1.2009:

1) Björn Kircheisen, GER 258,5 (2-5),
2) Bernhard Gruber, AUT 258,0 (13-1),
3) Jan Schmid, NOR 254,7 (12-2),
4) Bill Demong, USA 252,2 (4-8),
5) Janne Ryynänen, FIN 246,0 (24-3),
6) Mario Stecher, AUT 244,7 (11-6),
7) Magnus Moan, NOR 242,2 (1-15),
8) Tino Edelmann, GER 240,1 (9-9),
9) Christoph Bieler, AUT 234,2 (33-4),
10) Sebastien Lacroix, FRA 233,4 (6-12),
11) Francois Braud, FRA 231,0 (31-7),
12) Sebastian Haseney, GER 228,6 (3-27),
13) Pavel Churavy, CZE 227,0 (22-10),
14) Håvard Klemetsen, NOR 226,2 (8-17),
15) Wilhelm Denifl, AUT 224,4 (26-11),
16) Seppi Hurschler, SUI 223,7 (17-13),
17) Tobias Kammerlander, AUT 221,7 (23-13),
18) Tomas Slavik, CZE 218,8 (15-19),
19) Johnny Spillane, USA 218,7 (7-25),
20) Jonathan Felisaz, FRA 218,5 (16-19),
21) Tom Beetz, GER 217,3 (14-21),
22) Lukas Klapfer, AUT 216,7 (25-18),
23) Georg Hettich, GER 216,0 (18-22),
24) Tim Hug, SUI 213,2 (27-22),
25) Ronny Ackermann, GER 213,0 (28-22),
26) Mikko Kokslien, NOR 212,3 (5-30),
27) Michael Hollenstein, SUI 212,2 (34-15),
28) Bryan Fletcher, USA 208,0 (21-28),
29) Jaakko Tallus, FIN 205,0 (29-26),
30) Giuseppe Michielli, ITA 196,1 (19-29).
(Platz Langlauf-Skispringen)