3. Januar 2009

2.Platz für Kombi-Team beim Weltcup in Schonach

Beim Team-Wettbewerb der Nordischen Kombination in Schonach wurde das norwegische Team Zweiter hinter Deutschland und knapp vor Österreich. Nach dem Skispringen hatte Norwegen auf Platz vier gelegen, konnte sich im Langlauf mit der besten Gesamtzeit noch zwei Plätze im Klassement verbessern.

Die beste norwegische Leistung im Skispringen zeigte eindeutig Jan Schmid. „Heute war Jan gut auf der Schanze, und die anderen gut auf der Loipe. Nordische Kombination besteht aus Skispringen und Langlauf, aber ich finde, dass es für uns mit den Gedanken an die WM gut aussieht. Und leistungsmäßig können wir noch zulegen“, sagte Sportchef Kjetil Strandbråten der Zeitung „Dagsavisen“.

Håvard Klemetsen und Magnus Moan zeigten im Langlauf besonders gute Leistungen. Klemetsen war auf seinen 5 km nur sechs Sekunden langsamer als Björn Kircheisen, der der schnellste der dritten Etappe war. Magnus Moan war mal wieder der Schnellste des Tages, als er als vierter Läufer Norwegen den zweiten Platz vor Österreich sicherte. „Ich finde, Magnus ist so gut, wie ich ihn noch nie gesehen habe“, sagte Strandbråten weiter zu Dagsavisen.

Weltcup Nordische Kombination Schonach/GER, 3.1.2009:

1) GER 43:28,1 (1-4)
– Georg Hettich, Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Tino Edelmann,
2) NOR + 19,6 sek (4-1)
– Jan Schmid, Petter Tande, Håvard Klemetsen, Magnus Moan,
3) AUT + 34,7 (2-5)
– Lukas Klapfer, Bernhard Gruber, Wilhelm Denifl, Mario Stecher,
4) FIN + 57,1 (3-7)
- Janne Ryynänen, Lauri Asikainen, Jaakko Tallus, Anssi Koivuranta,
5) FRA + 1:02,5 (6-3)
- Sebastien Lacroix, Jonathan Felisaz, Francois Braud, Jason Lamy Chappuis,
6) USA + 1:21,0 (8-2)
- Johnny Spillane, Bill Demong, Brett Camerota, Todd Lodwick,
7) JPN + 2:33,4 (5-9)
- Akito Watabe, Daito Takahashi, Yusuke Minato, Norihito Kobayashi,
8) CZE + 2:33,6 (9-8)
- Martin Skopek, Tomas Slavik, Ales Vodsedalek, Pavel Churavy,
9) SUI + 3:00,0 (11-6)
-  Ronny Heer, Seppi Hurschler, Tim Hug, Joel Bieri,
10) ITA + 3:46,5 (10-10)
- Giuseppe Michielli, Alessandro Pittin, Armin Bauer, Daniele Munari,
11) RUS + 4:46,8 (7-11)
- Ivan Panin, Sergej Maslennikov, Niyaz Nabeev, Anton Kamenev.

Ergebnis Skispringen (HS96):
1) GER 484,0,
2) AUT 481,5,
3) FIN 479,0,
4) NOR 430,5,
5) JPN 424,0,
6) FRA 423,5,
7) RUS 418,5,
8) USA 408,5,
9) CZE 407,0,
10) ITA 383,0,
11) SUI 381,0.

Ergebnis Langlauf, 4 x 5 km:
1) NOR 42:36,7,
2) USA 43:08,1,
3) FRA 43:09,6,
4) GER 43:28,1,
5) AUT 43:59,8,
6) SUI 44:11,1,
7) FIN 44:18,2,
8) CZE 44:18,7,
9) JPN 44:41,5,
10) ITA 44:59,6,
11) RUS 46:47,9.