1. Januar 2009

Jacobsen Siebter beim Neujahrsspringen

Beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen war Anders Jacobsen wiederum bester Norweger auf dem siebten Platz. Anders Bardal schaffte ebenfalls den Einzug ins Finale und wurde am Ende 19. Der dritte qualifizierte Norweger, Bjørn Einar Romøren, verpasste den Sprung ins Finale und wurde 50.

Anders Jacobsen zeigte, wie schon in Oberstdorf, einen sehr guten ersten und einen schwächeren zweiten Sprung. Nach dem ersten Durchgang hatte er mit 134 m auf Platz vier gelegen, im Finale sprang er acht Meter kürzer und fiel noch drei Plätze zurück.

„Heute habe ich einen weiteren Schritt gemacht. Platzierungsmäßig ist es gegenüber Oberstdorf ein Rückschritt, aber das Niveau hier heute war höher“, sagte Anders Jacobsen der Online-Ausgabe der norwegischen Zeitung VG. „Ich bin gut beim ersten Sprung, also muss jetzt das Ziel sein, ein bisschen zu entspannen und zwei gute Sprünge in den Wettbewerben hinzubekommen“, sagte Jacobsen der Nachrichten-Agentur NTB.

Jacobsen liegt damit jetzt in der Gesamt-Wertung der 4-Schanzen-Tournee auf Platz sieben, 21,7 Punkte hinter dem Dritten, dem Österreicher Gregor Schlierenzauer. Der Tagessieger von Garmisch-Partenkirchen, Wolfgang Loitzl, übernahm nach zwei von vier Springen auch die Führung in der Gesamt-Wertung, vor Simon Ammann. „Ich denke eigentlich nicht so viel an die Gesamt-Wertung. Jetzt muss ich mich darauf konzentrieren, in zwei Sprüngen mit dem Kopf dabei zu sein, dann bin ich dabei“, sagte Jacobsen weiter zu VG.

Auch Anders Bardal sprang im zweiten Durchgang deutlich kürzer als im ersten. Die 126 m im ersten Sprung hatten für ihn Platz 18 bedeutet, nach den 118,5 m im Finale fiel er noch auf Platz 19 zurück. „Das war zu schlecht. Ich wollte im Finaldurchgang wohl ein bisschen zu viel und habe deshalb keinen guten Sprung gemacht“, sagte Anders Bardal zu NTB.

Weltcup Skispringen Garmisch-Partenkirchen/GER, 1.1.2009:

1) Wolfgang Loitzl, AUT 276,3 (134,5-136,5),
2) Simon Ammann, SUI 274,6 (140-134,5),
3) Harri Olli, FIN 258,6 (133-131,5),
4) Gregor Schlierenzauer, AUT 257,6 (134-130,5),
5) Martin Koch, AUT 249,0 (134,5-128),
6) Thomas Morgenstern, AUT 248,5 (128-132),
7) Anders Jacobsen, NOR 247,0 (134-126),
8) Martin Schmitt, GER 245,2 (135-124),
9) Dimitry Vassiliev, RUS 239,6 (131-126),
10) Matti Hautamäki, FIN 237,1 (130,5-124),
11) Emmanuel Chedal, FRA 233,8 (128,5-125),
12) Andreas Küttel, SUI 225,6 (128-121,5),
13) Roman Koudelka, CZE 223,8 (124-124,5),
14) Michael Uhrmann, GER 222,9 (126,5-121,5),
15) Ville Larinto, FIN 221,9 (125-123),
16) Noriaki Kasai, JPN 220,5 (125-122,5),
17) Jakub Janda, CZE 220,2 (125,5-121),
18) Shohei Tochimoto, JPN 215,5 (124-121),
19) Anders Bardal, NOR 215,1 (126-118,5),
20) Stephan Hocke, GER 214,6 (125,5-119),
21) Ilja Rosliakov, RUS 214,1 (118-126,5),
22) Andreas Kofler, AUT 212,5 (120,5-122),
23) Yuta Watase, JPN 212,0 (119,5-123),
24) Michael Neumayer, GER 211,2 (127,5-116,5),
25) Jernej Damjan, SLO 209,5 (126,5-116),
26) Daiki Ito, JPN 207,3 (118,5-122,5),
27) Fumihisa Yumoto, JPN 207,2 (116-125,5),
28) Denis Kornilov, RUS 205,0 (124-116),
29) Kalle Keituri, FIN 203,7 (126,5-112,5),
30) Andreas Wank, GER 200,2 (118-121),
50) Bjørn Einar Romøren, NOR 78,4 (110,5).

Gesamt-Wertung 4-Schanzen-Tournee (nach 2 von 4 Springen):

1) Wolfgang Loitzl, AUT 561,5
2) Simon Ammann, SUI 561,0
3) Gregor Schlierenzauer, AUT 537,7
4) Harri Olli, FIN 527,1
5) Dimitry Vassiliev, RUS 524,0
6) Martin Schmitt, GER 519,0
7) Anders Jacobsen, NOR 516,0
8) Thomas Morgenstern, AUT 503,2
9) Matti Hautamäki, FIN 487,6
10) Emmanuel Chedal, FRA 485,5
32) Anders Bardal, NOR 309,2
34) Johan Remen Evensen, NOR 236,7
43) Roar Ljøkelsøy, NOR 112,9
47) Tom Hilde, NOR 108,4
60) Bj
ørn Einar Romøren, NOR 78,4

Stand im Gesamt-Weltcup (nach 9 von 28 Springen):

1) Simon Ammann, SUI 765,
2) Gregor Schlierenzauer, AUT 610,
3) Wolfgang Loitzl, AUT 539,
4) Thomas Morgenstern, AUT 314,
5) Ville Larinto, FIN 305,
6) Harri Olli, FIN 284,
7) Martin Schmitt, GER 280,
8) Martin Koch, AUT 230,
9) Dimitry Vassiliev, RUS 214,
10) Anders Bardal, NOR 203,
11) Anders Jacobsen, NOR 202,
15) Johan Remen Evensen, NOR 167,
25) Tom Hilde, NOR 62,
26) Roar Ljøkelsøy, NOR 62,
32) Bj
ørn Einar Romøren, NOR 45,
42) Kim René Elverum Sorsell, NOR 9,
54) Sigurd Pettersen, NOR 2.