9. Dezember 2008

Skisprung-Team für Weltcup in Pragelato

Der Norwegische Skiverband hat folgende Skispringer für den Weltcup im italienischen Pragelato (13./14. Dezember 2008) nominiert:

● Anders Jacobsen (Ringkollen SK / Flying Team Vikersund),
● Anders Bardal (Steinkjer SK / Trønderhopp),
● Bjørn Einar Romøren (Øvrevoll Hosle IL / Kollenhopp),
● Roar Ljøkelsøy (Orkdal IL / Trønderhopp),
● Tom Hilde (Asker SK / Kollenhopp),
● Johan Remen Evensen (Molde og Omegn IF / Kollenhopp)

Für Kenneth Gangnes, der mit den Plätzen 40 (Kuusamo) und 44 (Trondheim) enttäuscht hatte, wurde Johan Remen Evensen nominiert, der in Trondheim mit den Plätzen 10 und 12 voll überzeugte und dort ihm am Sonntag schon vorgezogen war. Tom Hilde, der am vergangenen Sonntag durch Kim René Elverum Sorsell ersetzt wurde, gehört dagegen wieder zum Weltcup-Team.

Sportchef Clas Brede Bråthen hält sehr viel von Johan Remen Evensen. „Ich bin mir sicher, dass wir ihn zum weltbesten Skispringer machen können, wenn wir der Linie folgen, die wir viele Jahre benutzt haben. Er ist ein sehr spannender Athlet, der ganz zielbewusst ist. Es spricht für ihn, dass er umgezogen ist, um ein besserer Skispringer zu werden“, sagte Bråthen der norwegischen Zeitung Adressavisen.

Evensen nutzt als bekennender Christ seinen Gottesglauben aktiv und bewusst bei seinen Sprungvorbereitungen. „Für mich ist das eine extra Sicherheit. Wenn es besonders hart wird und ich unter mentalem Druck stehe, kann ich ein bisschen entspannen, wenn ich ein bisschen mit ihm da oben rede“, sagte Johan Remen Evensen zu Adressavisen. Trotzdem gab er zu, dass er am Sonntag vor dem zweiten Sprung so nervös wie noch nie zuvor in seinem Leben war.

Im Alter von sieben Jahren zog er von Vesterålen nach Molde. Ein Jahr danach begann er „richtig“ mit dem Skispringen auf der Mølleråsen-Schanze in Molde. Zu der Schanze fährt er immer noch so oft wie möglich. Als weiterführende Schule besuchte er das Spitzensport-Gymnasium in Heimdal. Jetzt gehört er zum Skisprungteam Kollenhopp in Oslo und auch zum B-Nationalteam, dem „Team Oslo 2011“, wo Talente im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver und die Nordische Ski-WM 2011 in Oslo ausgebildet werden.

Auch Co-Trainer Geir Ole Berdahl hält große Stücke auf Evensen. „Wir haben den Skispringer in ihm schon gesehen, als er noch in Heimdal war und zum Team Trønderhopp gehörte. Aber er war vielleicht ein bisschen zu jung, um das Skispringen eine ganze Saison lang ernsthaft zu betreiben. In den letzten beiden Jahren hat er dagegen gut und strukturiert über die ganze Saison gearbeitet. Das zahlt sich aus“, sagte Geir Ole Berdahl zu Adressavisen.

Auch Routinier Roar Ljøkelsøy bekommt nach den Plätzen 23 (Kuusamo) sowie 19 und 24 (Trondheim) in Pragelato eine neue Chance im Weltcup.

Wir nähern uns der 4-Schanzen-Tournee. Siehst du Chancen dabei zu sein? „Ich springe ein bisschen zu schlecht, um mich ganz sicher zu fühlen. Man sollte auf einem höheren Niveau sein, wenn man bei der 4-Schanzen-Tournee mitkämpfen will. Ich habe die Hoffnung, in drei Wochen besser zu springen“, antwortete Roar Ljøkelsøy dem norwegischen Rundfunk-Sender NRK.