2. Dezember 2008

Skisprung-Team für Weltcup in Trondheim

Der Norwegische Skiverband hat für den Weltcup in Trondheim (6. und 7. Dezember 2008) die gleichen Skispringer wie für den Weltcup-Auftakt in Kuusamo nominiert:

● Anders Jacobsen (Ringkollen SK / Flying Team Vikersund),
● Anders Bardal (Steinkjer SK / Trønderhopp),
● Bjørn Einar Romøren (Øvrevoll Hosle IL / Kollenhopp),
● Kenneth Gangnes (Kolbukameratene / Lillehammerhopp),
● Roar Ljøkelsøy (Orkdal IL / Trønderhopp),
● Tom Hilde (Asker SK / Kollenhopp).

Desweiteren hat der Norwegische Skiverband in Trondheim am Samstag noch sechs weitere Startplätze, in Form der nationalen Gruppe, für die folgende Skispringer nominiert wurden:

● Sigurd Pettersen (Rollag og Veggli IL / Lillehammerhopp)
● Kim René Elverim Sorsell (Ullensaker SK / Kollenhopp)
● Johan Remen Evensen (Molde IF / Kollenhopp)
● Jon Aaraas (Ready / Kollenhopp)
● Vegard Haukø Sklett (Grong IL / Trønderhopp)
● Ole Marius Ingvaldsen (Steinkjer Skiklubb / Trønderhopp)

Diese sechs Springer werden am Samstag beim Weltcup in Trondheim und danach weiter nach Finnland reisen, um auch am Continentalcup im finnischen Rovaniemi am Montag/Dienstag (8./9. Dezember 2008) teilzunehmen und werden dort noch durch zwei weitere Springer verstärkt:

● Anders Fannemel (Hornindal IL / NTG Lillehammerhopp)
● Christoffer Nygård (Tormod Skilag / Lillehammerhopp)

Johan Remen Evensen hatte sich durch starke Leistungen beim Norges Cup am vergangenen Wochenende in Vikersund seinen Platz in der nationalen Gruppe in Trondheim verdient. Beim Wettbewerb, der erstmals über insgesamt sechs Sprünge ging, landete er am Ende auf dem zweiten Platz hinter Akseli Kokkonen, und war bei den drei Sprüngen am Sonntag (102m, 119m und 116m) sogar der Beste des gesamten Feldes gewesen. „Ich bin in letzter Zeit stabil gesprungen und deshalb war es gut, dass ich das auch beim ersten Norges Cup Wettbewerb der Saison zeigen konnte“, sagte Evensen der Zeitung „Bladet Vesterålen“.

Natürlich freut er sich auf die Teilnahme am Weltcup in Trondheim. „Die Anlage in Granåsen wurde im Herbst umgebaut, und deshalb wird es neu und spannend für alle Springer“, sagte Johan Remen Evensen weiter zu „Bladet Vesterålen“.

Auch Ole Marius Ingvaldsen wurde für die nationale Gruppe und den COC in Rovaniemi nominiert, obwohl er den Erwartungen beim Norges Cup in Vikersund nicht ganz gerecht werden konnte und nur Neunter wurde. „Eines meiner Saisonziele war die Teilnahme am Weltcup in Granåsen. Nach dem Wettbewerb in Vikersund war mir überhaupt nicht sicher, weil ich an dem einen Tag schlecht gesprungen bin und am anderen auch keine Supersprünge hatte. Mir wurde gesagt, dass ich auf Grundlage von dem, was ich im Training gezeigt habe, nominiert wurde. Es ist gut zu wissen, dass sie an mich glauben“, sagte Ingvaldsen der Zeitung Trønder-Avisa.