21. November 2008

Vegard Sklett beim Weltcup in Trondheim dabei

Beim gestrigen Testwettbewerb in Lillehammer landete das Trio Tom Hilde, Bjørn Einar Romøren und Kenneth Gangnes in der Ergebnisliste hinter Vegard Sklett. Die drei wurden aber für den Weltcup-Auftakt in Kuusamo nominiert, während Sklett diesen vor dem Fernseher als Zuschauer verfolgen muss.

Dafür darf er aber beim Weltcup in Trondheim eine Woche danach in der norwegischen nationalen Gruppe an den Start gehen, und danach auch beim Auftakt des Continentalcups im finnischen Rovaniemi springen, wie er der norwegischen Zeitung Trønder-Avisa verriet.

Bei dem Testspringen in Lillehammer belegte er einen hervorragenden vierten Platz. Nur Anders Jacobsen, Anders Bardal und Roar Ljøkelsøy waren besser als er gesprungen.

Co-Trainer Geir Ole Berdahl sagte zu Trønder-Avisa, dass es für Sklett vernünftig sei, noch ein bisschen mit dem Weltcup-Debüt zu warten. „Das Wichtigste für Vegard ist es, sich auf dem Niveau zu stabilisieren, dass er im Training zeigt und beim Testwettbewerb gezeigt hat. Wenn er das schafft, wird er im COC in der Spitze dabei sein und allmählich die Chance auf den Weltcup bekommen. Für den Weltcup in Trondheim ist er schon klar, als einer von sechs in der nationalen Gruppe“, sagte Geir Ole Berdahl zu Trønder-Avisa.

Am ersten Tag beim Weltcup in Trondheim sollen die sechs springen, die auch beim Weltcup-Auftakt in Kuusamo starten. Es sei denn, einer von ihnen zeigt in Kuusamo ganz schlechte Leistungen, dann gibt es möglicherweise einen Tausch. Dann wäre Vegard Sklett einer der heißesten Kandidaten für einen Einsatz im Weltcup.

Für die nationale Gruppe in Trondheim stehen bislang neben Vegard Sklett auch Kim René Elverum Sorsell, Jon Aaaraas und Sigurd Pettersen fest. Die beiden weiteren Starter werden erst nach dem Norges Cup in Vikersund an diesem Wochenende entschieden. Laut Geir Ole Berdahl gehören Ole Marius Ingvaldsen und Andreas Stjernen zu den größten Favoriten auf die beiden Plätze.