14. November 2008

Wieder Sturz und Verletzung bei Espen Rian

Espen Rian hatte sich im März bei den Norwegischen Meisterschaften bei einem schweren Sturz das vordere Kreuzband und den inneren Meniskus verletzt. Im Sommer wurde er operiert und seitdem hatte er hart an seinem Comeback gearbeitet.

Am vergangenen Mittwoch war es dann in Lillehammer so weit. Bei seinem ersten Sprung seit März war er beim Aufsprung wohl etwas zu ängstlich, stürzte und zog sich erneut eine Knieverletzung zu, wie der Norwegische Skiverband auf seiner Internet-Site berichtet.

„Das war sein erster Sprung seit sechs Monaten. Bis zum Aufsprung hat es gut geklappt. Dann war er beim Aufsprung etwas zu ängstlich, als Folge seiner Verletzung, landete verkehrt und zog sich eine Knieverletzung zu“, sagte Sportchef Kjetil Strandbråten dem norwegischen Rundfunk-Sender NRK.

Im besten Fall habe sich Rian „nur“ einen Meniskusschaden zugezogen, sagte Strandbråten weiter zu NRK, der ein vorzeitiges Saisonaus für Rian befürchtet.