1. Mai 2008

Kjetil Strandbråten neuer Sportchef der Nordischen Kombination

Kjetil Strandbråten ist neuer Sportchef der Nordischen Kombination und damit Nachfolger von Bård Jørgen Elden. Strandbråten hatte Elden in dieser Position schon einmal von Mai bis Oktober 2007 für fast fünf Monate vertreten, als dieser krankheitsbedingt wegen des Burnout-Syndroms ausfiel.

Elden war danach zwar für den Winter 07/08 auf die Position des Sportchefs zurückgekehrt, aber hatte sich nur noch auf die administrativen Aufgaben konzentriert und Strandbråten den Posten des Cheftrainers überlassen.

Die administrativen Aufgaben kommen für Strandbråten jetzt noch dazu, der in der kommenden Saison als Sportchef, Cheftrainer und Sprungtrainer für das A-Nationalteam des Norwegischen Skiverbandes arbeiten wird. Unterstützt wird er dabei von Kristian Hammer, der weiterhin als Co-Trainer und Langlauftrainer arbeiten wird.

„Ich freue mich sehr auf den Job und bin topmotiviert. Das Team hat klare Ziele, und wir werden das Projekt fortsetzen, dass wir vor zwei Jahren begonnen haben“, wurde Kjetil Strandbråten auf den Internetseiten des Norwegischen Skiverbandes zitiert.

Die wichtigsten Ziele in der Zukunftsplanung sind Medaillen bei der Nordischen Ski-WM 2009 in Liberec, bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver und bei der Nordischen Ski-WM 2011 in Oslo. „Die Ziele sind hoch, aber realistisch. Wir setzen mehr auf die jungen Athleten, die hinten dran sind, und die als Team noch härter auf einigen Gebieten werden müssen – sowohl auf der Schanze als auch auf der Loipe“, sagte Strandbråten weiter auf den Internetseiten des Norwegischen Skiverbandes.

Magnus Moan zeigte sich sehr zufrieden mit der Entscheidung des Norwegischen Skiverbandes. „Kjetil hat einen wahnsinnig guten Job als Nationaltrainer gemacht, und ich gehe davon aus, dass einen mindestens genauso guten Job als Sportchef machen wird. Ich glaube, dass das die optimale Lösung für uns ist“, sagte Magnus Moan dem Online-Magazin Nettavisen.