3. April 2008

Bård Jørgen Elden nicht mehr Sportchef der Kombinierer

Bård Jørgen Elden beendet seine Tätigkeit als Sportchef der norwegischen Kombinierer. Seinen Vertrag mit dem Norwegischen Skiverband, der im Mai diesen Jahres ausläuft, wird er nicht verlängern.

Warum hörst du auf? „Es liegt am persönlichen Plan. Ich habe dieses Leben 20 Jahre gelebt, entweder als Sportler oder als Trainer oder als Sportchef. Ich bin viel gereist und habe den Rest des Lebens nur aus der Entfernung verfolgt. Aber ich habe das lange Zeit gerne gemacht und das andere Leben dafür geopfert. Aber es ist nicht zufriedenstellend, aus dem Koffer zu leben. Außerdem war das nicht nur ein Job. Es ist eine Aufgabe, die ich mit Haut und Haar angegangen bin, die Tage, Abende und Wochenenden in Anspruch genommen hat. Aber ich finde, dass es notwendig ist, andere Sachen als in den letzten 20 Jahren zu sehen“, antwortete Bård Jørgen Elden der norwegischen Zeitung Namdalsavisa.

Bereits zu Beginn der letzten Saison hatte er starke Motivationsprobleme. Von Mai bis Oktober 2007 war er fast fünf Monate lang krank geschrieben, weil er sich ausgebrannt fühlte. Sprungtrainer Kjetil Strandbråten hatte den Posten als Cheftrainer übernommen und die komplette Saisonvorbereitung des Nationalteams alleine gemanagt.

In der Saison 2006/2007 hatte Elden noch als Sportchef, Cheftrainer und Langlauftrainer für das A-Nationalteam in Personalunion gearbeitet. In der vergangenen Saison 07/08 hatte er dann nach seinen gesundheitlichen Problemen „nur“ noch als Sportchef gearbeitet. Kjetil Strandbråten hatte seine Position als Cheftrainer übernommen und Kristian Hammer wurde als Langlauftrainer für das A-Team verpflichtet. 

Auch wenn er zunächst nicht mehr im Sport arbeiten möchte, schließt er eine Rückkehr zur Nordischen Kombination nicht völlig aus. „Es kann passieren, dass ich Lust habe zurückzukommen. Und die Leidenschaft für den Sport wird auf jeden Fall bleiben. Aber so, wie ich mich fühle, ist es jetzt wichtig für mich, davon weg zu kommen“, sagte Bård Jørgen Elden zu Namdalsavisa. Was er zukünftig beruflich macht, wollte er noch nicht verraten.