30. März 2008

Bardal Norwegischer Meister auf Normalschanze

Beim zweiten Teil der Norwegischen Meisterschaften in Trondheim siegte Anders Bardal am Sonntag beim Skispringen auf der Normalschanze vor Anders Jacobsen und Bjørn Einar Romøren. Wegen des schweren Sturzes von Vegard Sklett wurde nur ein Durchgang gewertet. Er verlor an der Absprungkante den linken Ski. Bis auf ein paar Schrammen im Gesicht kam er aber glimpflich davon. Wegen des gefährlich starken Aufwindes entschied sich die Jury für den Abbruch nach seinem Sturz.

„Ein sehr schöner Abschluss einer guten Saison. Ich hatte das nicht erwartet, dass es in diesem Winter so gut laufen würde. Dass ich so stabil war, war für die guten Ergebnisse wichtig. Der Höhepunkt war der Sieg in Zakopane. Diese Medaille rangiert hoch. Es gibt viele gute Skispringer in Norwegen, und in der zweitbesten Skisprungnation der Welt zu gewinnen, ist etwas besonderes“, sagte Anders Bardal der norwegischen Zeitung Trønder-Avisa nach seinem Sieg. Mit 103,5 m zeigte er den weitesten Sprung des Tages, Vizemeister Anders Jacobsen kam auf 99,5 m.

Anders Jacobsen war zufrieden mit seinem Saisonabschluss und der Silber-Medaille auf der Normalschanze. „Der Abschluss war ganz ok für mich, so wie sich der Wettbewerb entwickelt hat. Die Verhältnisse waren ein bisschen wie eine Windlotterie, mit ungleichmäßigen Wetterbedingungen und Rückenwind“, sagte Anders Jacobsen der Zeitung Ringerikes Blad.

Trotz des häßlichen Sturzes konnte Vegard Sklett schon direkt nach dem Wettbewerb wieder Interviews geben. „So hatte ich mir das Ende des letzten Wettbewerbs nicht gewünscht, aber ich setze auf eine neue, frische Saison. Ich habe ein sehr gutes Angebot für die Elite-Gruppe bei Trønderhopp, und mache gerne hier weiter. Wenn ich ein Angebot für einen Platz im Nationalteam bekommen sollte, wäre das ein schöner Bonus“, sagte Vegard Sklett nach dem Springen der Zeitung Trønder-Avisa.

NM Skispringen Normalschanze, Trondheim (HS 99), 30.3.2008:

Herren:

1) Anders Bardal, Steinkjer SK 144,0 (103,5),
2) Anders Jacobsen, Ringkollen SK 136,5 (99,5),
3) Bjørn Einar Romøren, Øvrevoll Hosle 130,0 (98,5),
4) Kenneth Gangnes, Kolbukameratene 128,5 (96,5),
5) Henning Stensrud, Hurdal IL 125,5 (95),
6) Kim René Elverum Sorsell, Ullensaker 117,0 (92,5),
7) Lars Bystøl, IL Eldar 112,0 (89),
8) Ole Marius Ingvaldsen, Steinkjer SK 109,5 (89),
9) Atle Pedesen Rønsen, Eidsvold IF 109,0 (88,5),
10) Vegar Sklett, Grong IL 106,0 (87),
11) Tom Hilde, Asker SK 105,5 (89),
12) Erik Leine Wangen, Vinstra IL 104,0 (86,5),
13) Roar Ljøkelsøy, Orkdal IL 102,5 (85),
14) Terje Hilde, Asker SK 99,0 (84,5),
15) Tord Markussen Hammer, Tromsø IL 89,5 (79,5),
16) Robert Johansson, Søre Ål IL 89,0 (79),
17) Stig Sørensen Rud, Eidsvold Værk 88,5 (79),
18) Thomas Lobben, IL Moingen 87,5 (79),
19) Andreas Stjernen, Sprova IL 86,0 (79),
20) Jon Aaraas, Ready 83,0 (79),
21) Fredrik Bjerkeengen, Kolbukameratene 82,0 (76),
22) Andreas Vilberg, Jardar IL 81,0 (78,5),
23) Marius Fredrik Johansen, Leknes IL 80,0 (75,5),
24) Eirik Ulimoen, Østre TSL 78,5 (74,5),
25) Eirik Kjelstrup, Bækkelaget 77,0 (75)
25) André Henningsmo Fredheim, Nansen IL 77,0 (74,5),
27) Bjørn Einar Hagemoen, Gausdal IL 76,0 (73,5),
28) Vegard Swensen, Asker SK 71,5 (71),
29) Morten Rastad, Hurdal IL 68,5 (70),
30) Audun Jøstensen Lutnæs, Alvdal 67,0 (69,5).

Damen:

1) Line Jahr, Vikersund IF 232,5 (89,5-94),
2) Gyda Enger, Hernes IL 199,5 (90-80),
3) Silje Sprakehaug, Vikersund IF 126,0 (71-65,5),
4) Maren Lundby, Kolbukameratene 112,5 (70-61),
5) Synne Steen-Hansen, Pors 112,0 (61,5-70),
6) Mari Backe, Vikersund IF 96,5 (60-62,5),
7) Linda Johansson, Søre Ål IL 88,0 (56-65),
8) Maren Hauge Johansen, Mosjøen IL 37,5 (50-50).