9. März 2008

Tande gewinnt Weltcup-Finale in Oslo

Viele Bilder vom Weltcup-Finale gibt es hier.

Petter Tande gewann das Weltcup-Finale der Nordischen Kombination am Holmenkollen in Oslo vor den beiden Österreichern Mario Stecher und Bernhard Gruber. Espen Rian als Fünfter und Magnus Moan als Sechster sorgten für ein hervorragendes norwegisches Team-Resultat. Dadurch sicherte sich Petter Tande zugleich den zweiten Platz im Gesamt-Weltcup hinter Ronny Ackermann. Für Tande war es der vierte Saisonsieg und der insgesamt sechste Weltcuperfolg seiner Karriere.

Am Samstag hatte der Österreicher Gruber vor seinem Landsmann Christoph Bieler und Ronny Ackermann gewonnen. Tande und Moan belegten die Plätze 5 und 6.

Tande siegte am Sonntag im Zielsprint gegen den Österreicher Mario Stecher. Er war als Fünfter, mit nur 28 Sekunden Rückstand auf den nach dem Skispringen Führenden David Zauner ins Rennen gegangen. „Das war ein schöner Saison-Abschluss. Es war ein hartes Rennen, aber es lief besser als am Samstag“, sagte Petter Tande der norwegischen Nachrichten-Agentur ANB.

Für Tande war es die beste Saison seiner Karriere. Zu Saisonbeginn wurde festgestellt, dass er unter Kälte-Asthma leidet. Mit der richtigen Medizin kann er jetzt endlich zeigen, was er wirklich drauf hat. „Nachdem ich die Medizin bekommen habe, ist es eine sehr gute Saison geworden. Ich war stabil in der Spitze, und mit den vier Siegen bin ich natürlich sehr zufrieden“, sagte Tande der norwegischen Tageszeitung VG.

Espen Rian feierte mit Platz fünf das beste Weltcup-Resultat seiner Karriere. „Das ist ein herrliches Gefühl, dass ich ein bisschen zeigen konnte, was ich kann. Das war ein perfekter Abschluss der internationalen Saison für mich. Ich hatte Magnus Moan am Hals und das war ganz eng, aber ich habe im Stadion gemerkt, dass ich eine gute Geschwindigkeit habe und dass es reichen würde“, sagte Espen Rian der Zeitung Fosna-Folket.

Nur mit Mühe konnte der Langlauf am Sonntag überhaupt durchgeführt werden, denn Dauerregen und milde Temperaturen hatten die Loipe dermaßen aufgeweicht, dass große Wassermassen im Stadion zu sehen waren, die mit extra herangefahrenem Schnee einigermaßen beseitigt werden konnten.

Sportchef Bård Jørgen Elden äußerte sich gegenüber ANB sehr zufrieden mit der Leistung von Tande, besonders wie er taktisch clever lief und den Sieg holte. Cheftrainer Kjetil Strandbråten war natürlich auch hochzufrieden. „Wir haben unsere Ziele in dieser Saison erreicht. Außerdem haben wir gezeigt, dass wir mehr als einen haben, der Wettbewerbe gewinnen kann“, sagte Kjetil Strandbråten zu ANB.

Bereits nach dem Weltcupfinale gaben die Verantwortlichen die Besetzung der A-Nationalmannschaft für die Saison 2008/2009 bekannt. Neben Petter Tande, Magnus Moan, Espen Rian und Jan Schmid gehört auch Mikko Kokslien dazu.

Viele Bilder vom Weltcup-Finale gibt es hier.

Weltcup Nordische Kombination, Oslo/NOR, 9.3.2008:

1) Petter Tande, NOR 20:43,2 (5-5),
2) Mario Stecher, AUT + 0,1 sek (6-4),
3) Bernhard Gruber, AUT + 14,2 (2-8),
4) David Kreiner, AUT + 32,4 (7-9),
5) Espen Rian, NOR + 39,8 (3-14),
6) Magnus Moan, NOR + 47,7 (20-3),
7) Eric Frenzel, GER + 58,0 (4-21),
8) Christoph Bieler, AUT + 59,6 (12-11),
9) Sebastien Lacroix, FRA + 1:21,5 (27-6),
10) Tino Edelmann, GER + 1:27,1 (11-20),
11) Wilhelm Denifl, AUT + 1:30,0 (10-21),
12) Daito Takahashi, JPN + 1:33,6 (8-26),
13) Mikko Kokslien, NOR + 1:34,6 (36-2),
14) Lukas Klapfer, AUT + 1:35,3 (24-10),
15) Ronny Heer, SUI + 1:38,3 (30-7),
16) Håvard Klemetsen, NOR + 1:42,7 (16-15),
17) Ronny Ackermann, GER + 1:44,0 (20-13),
18) Tomas Slavik, CZE + 1:44,7 (18-15),
19) David Zauner, AUT + 1:50,5 (1-40),
20) Andreas Günter, GER + 1:59,6 (13-26),
21) Bill Demong, USA + 2:00,3 (43-1),
22) Jason Lamy Chappuis, FRA + 2:00,9 (26-17),
23) Jan Schmid, NOR + 2:10,8 (29-12),
24) Tom Beetz, GER + 2:14,2 (25-23),
25) Alfred Rainer, AUT + 2:19,9 (31-19),
26) Jaakko Tallus, FIN + 2:34,5 (20-31),
27) Miroslav Dvorak, CZE + 2:42,1 (28-28),
28) Tommy Schmid, SUI + 2:44,9 (9-41),
29) Francois Braud, FRA + 2:48,3 (32-25),
30) Stefan Tuss, GER + 2:49,0 (14-37),
32) Iver Markengbakken, NOR + 3:00,3 (40-18).

Endstand im Gesamt-Weltcup (nach 24 von 24 Wettbewerben):
1) Ronny Ackermann, GER 1174,
2) Petter Tande, NOR 978,
3) Bill Demong, USA 902,
4) Bernhard Gruber, AUT 894,
5) Jason Lamy Chappuis, FRA 776,
6) Christoph Bieler, AUT 766,
7) Eric Frenzel, GER 752,
8) Björn Kircheisen, GER 676,
9) Magnus Moan, NOR 667,
10) David Kreiner, AUT 622,
20) Espen Rian, NOR 277,
22) Jan Schmid, NOR 253,
23) H
åvard Klemetsen, NOR 225,
31) Mikko Kokslien, NOR 161,
42) Iver Markengbakken, NOR 80,
49) Jonas Nermoen, NOR 53.

Endstand im Sprint-Weltcup (nach 13 von 13 Wettbewerben):
1) Ronny Ackermann, GER 508,
2) Jason Lamy Chappuis, FRA 504,
3) Bernhard Gruber, AUT 497,
4) Christoph Bieler, AUT 468,
5) Petter Tande, NOR 396,
6) Bill Demong, USA 394,
7) Magnus Moan, NOR 332,
8) Björn Kircheisen, GER 314,
9) Eric Frenzel, GER 312,
10) David Kreiner, AUT 304,
14) Espen Rian, NOR 170,
17) Jan Schmid, NOR 151,
19) H
åvard Klemetsen, NOR 120,
38) Mikko Kokslien, NOR 35.

Endstand in der Nationen-Wertung (nach 24 von 24 Wettbewerben):
1) Deutschland 3341,
2) Österreich 2911,
3) Norwegen 2329.