30. Januar 2008

Jacobsen Norwegischer Meister auf Großschanze

Keine Überraschung gab es bei der Norwegischen Meisterschaft auf der Großschanze. Die Favoriten lagen auf den ersten Plätzen. Anders Jacobsen gewann auf der Weltcupschanze in Trondheim den zweiten Meistertitel seiner Karriere. Im letzten Jahr hatte er auf der Normalschanze in Molde gewonnen, diesmal siegte er auf der Großschanze in Trondheim vor Tom Hilde und Anders Bardal. Vierter wurde Jon Aaraas und Fünfter Henning Stensrud.

„Das war riesig schön. Ich finde, dass ich während der Saison gute Fortschritte gemacht habe“, sagte Anders Jacobsen dem Online-Magazin Nettavisen. „Im Skispringen geht es viel um Selbstvertrauen, aber es ist egal, ob es eine WM, ein Weltcup oder eine NM ist, man gibt immer sein Bestes“, sagte Jacobsen dem Rundfunk-Sender NRK in die Mikros.

„Das war wahnsinnig schön, das hier. Aber ich meine nicht, dass ich schon auf dem stabilen Niveau des letzten Jahres bin. Ich bin nicht in der Flugzone, in der ich war, als ich die 4-Schanzen-Tournee gewonnen habe. Aber ich merke, dass ich jetzt oft nah dran bin. Das gibt mehr Selbstvertrauen. Dazu ist das ganze Team in einem positiven Trend. Das wirkt auch auf mich“, sagte Anders Jacobsen zu Nettavisen.

Mit 137,5 m im ersten Durchgang und 135 m im Finale scheint er sich seiner Vorjahresform immer mehr zu nähern. Bereits nach dem ersten Durchgang hatte er fast uneinholbar geführt und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Tom Hilde konnte den zweiten Platz auch im Finale verteidigen, während sich Anders Bardal noch von Platz fünf nach vorne sprang.

„Wenn er in Japan so springt, gewinnt er zweimal. Davon bin ich überzeugt“, sagte Tom Hilde der Tageszeitung Aftenposten über den Sieger Anders Jacobsen. „Die Form ist stabil, jetzt freue ich mich auf den Weltcup in Sapporo“, sagte Anders Bardal zu NRK.

Vegar Sklett hatte nach dem ersten Durchgang sogar auf Platz drei gelegen, fiel aber im Finale noch auf Platz sechs zurück. Trotzdem war er natürlich mit seiner Leistung hochzufrieden. „Ich bin riesig zufrieden. Ich habe versucht, mich nur auf einen guten zweiten Sprung zu konzentrieren, aber ich muss zugeben, dass es eine ungewohnte Situation war“, sagte Vegar Sklett zu NRK.

Bei den Frauen gewann Anette Sagen souverän mit 62 Punkten Vorsprung vor Line Jahr und fast 160 vor Silje Sprakehaug. Trotzdem fühlt sich nach ihrer Salmonellen-Infektion immer noch nicht in Topform. "Ich habe mich schon besser gefühlt. Ich bin wohl noch ein Stück von meiner Bestform entfernt", sagte Anette Sagen zu Nettavisen.

Für Jacobsen, Hilde und Bardal ging der Stress gleich nach Ende des Wettbewerbs weiter, denn es ging direkt Richtung Flughafen Oslo und weiter zum Weltcup nach Japan.

NM Skispringen Großschanze, Trondheim, 30.1.2008:

Frauen:
1) Anette Sagen, Remma IL 240,0 (125-127,5),
2) Line Jahr, Vikersund IF 178,8 (107-109),
3) Silje Sprakehaug, Vikersund IF 83,8 (83,5-85).


Herren:
1) Anders Jacobsen, Ringkollen SK 288,5 (137,5-135),
2) Tom Hilde, Asker SK 268,0 (128,5-131,5),
3) Anders Bardal, Steinkjer SK 260,5 (124-131),
4) Jon Aaraas, Ready 256,4 (126-129,5),
5) Henning Stensrud, Hurdal IL 246,5 (124,5-125,5),
6) Vegar H. Sklett, Grong IL 242,7 (128-121),
7) Sigurd Pettersen, Rollag og Veggli IL 237,9 (123-122,5),
8) Andreas Vilberg, Jardar IL 236,0 (123-122),
9) Kim René Elverum Sorsell, Ullensaker SK 227,3 (121,5-119,5),
10) Thomas Lobben, IL Moingen 224,9 (119,5-121),
11) Lars Bystøl, IL Eldar 223,0 (117,5-120),
12) Terje Hilde, Asker SK 218,8 (118-118),
13) Ole Marius Ingvaldsen, Steinkjer SK 216,3 (121-115),
14) Atle Pedersen Rønsen, Eidsvold IF 205,4 (113-117,5),
15) Eirik Kjelstrup, Bækkelagets SK 203,1 (118,5-111),
16) Kenneth Gangnes, Kolbukam IL 200,2 (115-114),
17) Andreas Stjernen, Sprova IL 194,6 (114,5-110),
18) Erik Leine Wangen, Vinstra IL 193,4 (113,5-109,5),
19) Espen Rian, Stadsbygd IL 191,5 (111,5-111),
20) Vegard Swensen, Asker SK 188,8 (111,5-109,5),
21) Eirik Ulimoen, Østre TSL 188,4 (112,5-108),
22) Tord Markussen Hammer, Tromsø SK 179,6 (109,5-107,5),
23) Johan Remen Evensen, Molde og Omegn 178,8 (105-111),
24) Christoffer Nygård, Tormod SL 169,5 (109-103,5),
25) H
åkon Helgesen, Gjerstad IL 156,6 (106,5-98),
26) Fredrik Bjerkeengen, Kolbukam IL 150,8 (100-101),
27) Stig Sørensen Rud, Eidsvolds Værks SK 146,6 (99-100,5),
28) Erik Lyche Solheim, Fossum IF 143,1 (104-93),
29) Eivind Hugaas, Bækkelagets SK 125,5 (102,5-87,5),
30) Jon Haakon Moe, Jardar IL 122,1 (98-89),
31) K
åre Håkon Ryen, Kongsberg IF 69,3 (98,5),
32) Karl Bj
ørge Berg, Skatval SL 68,9 (98),
32) André Fredheim, Nansen IL 68,9 (98),
34) Morten Rastad, Hurdal IL 67,0 (97,5),
35) Marius Fredrik Johansen, Leknes 65,4 (95,5),
36) Erik Renm
ælmo, Asker SK 64,1 (94,5),
37) Tom Eirik Bergholt, Bardu IL 63,6 (94,5),
38) Fredrik N
æss, Lommedalens IL 59,9 (93),
39) Robert Johansson, S
øre Ål IL 58,0 (92,5),
40) Oddvar Ystgaard, By
åsen IL 57,9 (93),
41) Sindre Trana, Vikersund IF 54,6 (92),
42) B
ørge Gellein Blikeng, Namsos IL 53,5 (90),
43) Johan Martin Brandt, Skogn IL 53,1 (89,5),
44) Sigurd Svendsen, Mosj
øen IL 52,5 (90),
45) Joachim Hauer, B
ækkelagets SK 51,2 (89),
46) Kristian Kind Olsen, Vikersund IF 45,7 (86,5),
47) Rune Velta, Lommedalens IL 38,0 (85),
48) Morten Gjesvold, Hosle IL 37,2 (84),
49) Einar Kvam, Meldal IL 33,5 (80),
50) Fredrik Harr Moen, Harstad SK 33,0 (82,5).

Gastspringer:
1) Akseli Kokkonen,
Søre Ål IL 244,1 (128,5-121)