23. Januar 2008

Pettersen auch in Zakopane nicht dabei


Das große Saisonziel von Sigurd Pettersen, die Teilnahme an der Skiflug-WM in Oberstdorf, gerät für ihn immer mehr in Gefahr. Er braucht dringend gute Weltcupresultate, um von Mika Kojonkoski nominiert zu werden.

Eigentlich sieht es für ihn gar nicht so schlecht aus. Denn Roar Ljøkelsøy hat in Oberstdorf als Titelverteidiger ein persönliches Startrecht und dadurch hat der Norwegische Skiverband fünf Startplätze und wird wahrscheinlich sechs Athleten mit ins Allgäu nehmen. Pettersen ist derzeit nach Hilde, Bardal, Jacobsen und Romøren fünftbester Norweger im Gesamt-Weltcup. Krankheitsbedingt ist aber weit zurückgeworfen worden.

Der Teamarzt des norwegischen Skisprung-Nationalteams, Lars Kolsrud, sagte dem Online-Magazin Nettavisen jetzt, dass Sigurd Pettersen eine Virusinfektion in den Lungen hat. Deswegen musste er mit dem Training aussetzen und das Weltcup Skifliegen in Harrachov auslassen.

Auch am kommenden Wochenende beim Weltcup in Zakopane muss er pausieren. Sein Ziel ist jetzt die Norwegische Meisterschaft auf der Großschanze in Trondheim am 30. Januar. „Ich fühle mich nicht so schlecht, aber im Training ist mir ganz schwindlig geworden. Jetzt brauchen wir nur Zeit und ich hoffe, dass es schnell vorbei geht“, sagte Sigurd Pettersen zu Nettavisen.