13. Januar 2008

Zweifachsieg für Hilde im Val di Fiemme


Tom Hilde gewann auch das zweite Weltcupspringen am Sonntag auf der Schanze in Predazzo. Für ein weiteres großartiges norwegisches Ergebnis sorgte Anders Jacobsen, der hinter Thomas Morgenstern aus Österreich den dritten Platz belegte und zum ersten Mal in dieser Saison einen Podestplatz erreichen konnte. Anders Bardal sorgte mit Platz sieben für ein hervorragendes Teamergebnis.

Für Tom Hilde war es bereits die fünfte Podestplatzierung in dieser Saison. Neben den beiden Siegen in Predazzo landete er in Kuusamo, Trondheim und Engelberg jeweils auf Platz drei.

Wie schon gestern gab es aber wieder Licht und Schatten im norwegischen Team. Während Hilde, Jacobsen und Bardal stabile Spitzenleistungen zeigen, ist der Rest des Teams zu instabil. Sigurd Pettersen, der gestern Zweiter geworden war, landete diesmal nur auf Platz 50. Roar Ljøkelsøy hatte gestern mit Platz zehn ebenfalls das beste Saisonergebnis erreicht, aber konnte sich für den Wettbewerb am Sonntag nicht qualifizieren. Bjørn Einar Romøren war nach seinem schweren Sturz von gestern heute schon wieder dabei, aber konnte sich auch nicht qualifizieren. Positiv dagegen überraschte Jon Aaraas, der zweimal 24. wurde.

„Das war ein Riesenwochenende für Tom und er merkt, dass das in den Wettbewerben funktioniert, was er im Training macht. Jetzt hoffe ich, dass Tom Hilde weiter Tom Hilde bleibt. Es bedeutet viel für das norwegische Skispringen, dass er dort oben ist“, sagte Sportchef Clas Brede Bråthen der norwegischen Nachrichten-Agentur NTB. Positiv hob er auch Anders Bardal hervor, der sich jetzt unter die besten 10 im Gesamt-Weltcup gesprungen hat.

„Das hat riesig Spaß gemacht. Es ist eine sehr schöne Schanze, aber es gibt ja keine so großen Unterschiede bei den Schanzen. Ich hatte heute das gute Gefühl“, sagte Tom Hilde zu NTB. Nach dem ersten Durchgang hatte er Platz vier gelegen, aber mit dem weitesten Sprung des zweiten Durchgangs auf 128,5 m sprang er sich an den vor ihm liegenden Jacobsen, Schlierenzauer und Morgenstern vorbei und gewann das Springen.

Jetzt freut er sich auf das Skifliegen am kommenden Wochenende im tschechischen Harrachov. „Da kann man sich nur darauf freuen. Das wird sowohl unheimlich als auch lustig. Ich habe jetzt ein gutes Gefühl“, sagte Hilde weiter zu NTB.

Weltcup Skispringen Predazzo/ITA, 13.1.2008:

1) Tom Hilde, NOR 253,4 (124,5-128,5),
2) Thomas Morgenstern, AUT 247,7 (128,5-120,5),
3) Anders Jacobsen, NOR 246,3 (125-123,5),
4) Janne Ahonen, FIN 245,7 (123,5-125,5),
5) Jernej Damjan, SLO 243,8 (124-124,5),
6) Gregor Schlierenzauer, AUT 238,5 (125-120),
7) Anders Bardal, NOR 237,6 (121,5-123),
8) Andreas Kofler, AUT 235,3 (121-122,5),
9) Wolfgang Loitzl, AUT 227,3 (120,5-118),
10) Simon Ammann, SUI 227,1 (119,5-120),
11) Martin Koch, AUT 225,2 (119,5-119,5)
11) Emmanuel Chedal, FRA 225,2 (118-121),
13) Roman Koudelka, CZE 224,8 (115-123,5),
14) Dimitri Vassiliev, RUS 222,5 (115,5-122),
15) Martin Schmitt, GER 222,3 (115,5-123),
16) David Lazzaroni, FRA 220,1 (117-120),
17) Sebastian Colloredo, ITA 219,4 (117,5-118),
18) Arthur Pauli, AUT 219,3 (117,5-118,5),
19) Kamil Stoch, POL 217,6 (114,5-120),
20) Andreas Küttel, SUI 217,5 (116-119),
21) Andrea Morassi, ITA 217,4 (116-119,5),
22) Jakub Janda, CZE 215,4 (115-118),
23) Janne Happonen, FIN 212,4 (116-117),
24) Jon Aaraas, NOR 212,1 (120-112),
25) Jan Matura, CZE 211,6 (116,5-115,5),
26) Vincent Descombes, FRA 207,6 (117,5-114,5),
27) Pavel Karelin, RUS 204,3 (115-113,5),
28) Sami Niemi, FIN 200,2 (115,5-111),
29) Borek Sedlak, CZE 199,3 (114,5-111,5),
30) Matti Hautamäki, FIN 194,0 (114,5-110,5),
50) Sigurd Pettersen, NOR 74,0 (102,5).

Stand im Gesamt-Weltcup (nach 13 von 28 Springen):

1) Thomas Morgenstern, AUT 1070,
2) Janne Ahonen, FIN 710,
3) Gregor Schlierenzauer, AUT 707,
4) Tom Hilde, NOR 602,
5) Wolfgang Loitzl, AUT 487,
6) Andreas Küttel, SUI 371,
7) Andreas Kofler, AUT 351,
8) Simon Ammann, SUI 338,
9) Adam Malysz, POL 312,
10) Anders Bardal, NOR 310,
14) Bjørn Einar Romøren, NOR 261,
15) Anders Jacobsen, NOR 223,
22) Sigurd Pettersen, NOR 128,
33) Roar Ljøkelsøy, NOR 61,
46) Andreas Vilberg, NOR 19,
46) Henning Stensrud, NOR 19,
52) Lars Bystøl, NOR 16,
57) Jon Aaraas, NOR 14.