6. Januar 2008

Tande gewinnt Weltcup am Sonntag in Schonach


Petter Tande gewann zum dritten Mal in seiner Karriere einen Weltcup in der Nordischen Kombination. Er siegte am Sonntag in Schonach vor dem Finnen Hannu Manninen und Ronny Ackermann aus Deutschland. Vierter wurde Magnus Moan, der heute in der Loipe der Beste des gesamten Feldes war.

Seinen ersten Weltcupsieg hatte Tande im Massenstart am 17.12.2005 in Ramsau gefeiert, in der gleichen Saison gewann er auch noch den Gundersen-Wettbewerb am 11.3.2006 beim Heim-Weltcup am Holmenkollen. In dieser Saison hatte er schon zwei Mal als Dritter den Sprung aufs Podest geschafft: in Ramsau und in Oberhof.

Tande hatte nach dem Skispringen auf dem zweiten Platz gelegen und brachte mit der sechstbesten Zeit 11,7 Sekunden Vorsprung vor Hannu Manninen ins Ziel. „Heute hat alles funktioniert. Das war ein optimaler Wettbewerb. Die Sprünge waren sehr gut und ich habe gemerkt, dass ich dort mein Bestes zeigen konnte. Das war mein bester Sprungwettbewerb in dieser Saison“, sagte Petter Tande der norwegischen Nachrichten-Agentur NTB.

Er war beim Langlauf zu einem frühen Zeitpunkt des Rennens in Führung gegangen, hatte den nach dem Skispringen Führenden David Zauner, der 26 Sekunden vor ihm in die Loipe gestartet war, schnell überholt und ließ keinen mehr an ihn herankommen. Manninen und Ackermann versuchten gemeinsam, Tande noch einzuholen. Der hatte aber meist ca. 30 Sekunden Vorsprung vor den beiden und erst ganz zum Schluss kamen die beiden etwas näher an ihn heran.

„Es war sehr hart, alleine zu laufen, aber gleichzeitig hat es auch Spaß gemacht. Bei den letzten drei Runden war ich sehr nervös, weil Hannu mich noch einholen hätte können“, sagte Tande weiter zu NTB. „Es ist großartig zu gewinnen. Das ist fast wie WM- oder Olympia-Gold zu gewinnen“, sagte Tande am Mikrophon dem Veranstalter.

„Das war sehr stark von Petter. Er hat wohl wieder einmal gezeigt, dass er gut im Langlauf sein kann, und es war sehr stark, in der Spitze alleine zu laufen. Er ist heute gut gesprungen, und das war die Grundlage“, sagte Cheftrainer Kjetil Strandbråten zu NTB.

Magnus Moan kämpfte sich heute im Langlauf vom 17. Platz nach dem Skispringen noch auf Platz vier nach vorne. Er kam 51,7 Sekunden nach Tande ins Ziel und hatte im Schlussspurt noch den US-Amerikaner Bill Demong, mit dem er den Großteil des Langlaufrennens gemeinsam gelaufen war, besiegt.

„Magnus war wie gewöhnlich gut, aber ihm fehlt immer noch ein bisschen. Er holt in der Loipe nicht das Allerletzte heraus. Wir können von ihm noch mehr erwarten“, sagte Cheftrainer Kjetil Strandbråten zu NTB.

Jan Schmid auf dem achten Platz und Espen Rian auf dem 14. Platz komplettierten das hervorragende Mannschaftsergebnis des norwegischen Teams. Auch Håvard Klemetsen holte als 23. noch Weltcuppunkte.

Weltcup Nordische Kombination Schonach/GER, 6.1.2008:

1) Petter Tande, NOR 39:19,7 (2/6),
2) Hannu Manninen, FIN + 11,7 sek (7/2),
3) Ronny Ackermann, GER + 19,7 (6/5),
4) Magnus Moan, NOR + 51,7 (17/1),
5) Bill Demong, USA + 51,7 (10/4),
6) Jason Lamy Chappuis, FRA + 1:13,4 (5/11),
7) Björn Kircheisen, GER + 2:04,6 (16/9),
8) Jan Schmid, NOR + 2:09,5 (20/7),
9) Norihito Kobayashi, JPN + 2:12,6 (15/12),
10) David Kreiner, AUT + 2:21,6 (12/15),
11) Ronny Heer, SUI + 2:29,6 (23/8),
12) Anssi Koivuranta, FIN + 2:31,0 (19/13),
13) Eric Frenzel, GER + 2:34,6 (18/14),
14) Espen Rian, NOR + 2:36,1 (8/17),
15) David Zauner, AUT + 2:50,0 (1/34),
16) Taihei Kato, JPN + 2:50,3 (3/29),
17) Sebastian Haseney, GER + 2:52,3 (36/3),
18) Janne Ryynänen, FIN + 2:53,8 (4/30),
19) Christoph Bieler, AUT + 3:08,1 (9/22),
20) Matthias Menz, GER + 3:10,2 (10/21),
21) Giuseppe Michielli, ITA + 3:25,1 (30/10),
22) Tino Edelmann, GER + 3:44,2 (13/27),
23) Håvard Klemetsen, NOR + 3:49,6 (22/20),
24) Jaakko Tallus, FIN + 4:01,1 (26/18),
25) Daito Takahashi, JPN + 4:15,1 (25/23),
26) Michael Hollenstein, SUI + 4:20,5 (24/24),
27) Georg Hettich, GER + 4:25,0 (13/35),
28) Francois Braud, FRA + 4:47,5 (32/19),
29) Bernhard Gruber, AUT + 5:00,5 (27/31),
30) Daniele Munari, ITA + 5:10,1 (37/16).

Stand im Gesamt-Weltcup (nach 9 von 24 Wettbewerben):

1) Ronny Ackermann, GER 526,
2) Björn Kircheisen, GER 514,
3) Bill Demong, USA 477,
4) Petter Tande, NOR 409,
5) Jason Lamy Chappuis, FRA 379,
6) Christoph Bieler, AUT 371,
7) Magnus Moan, NOR 365,
8) Bernhard Gruber, AUT 328,
9) David Kreiner, AUT 269,
10) Eric Frenzel, GER 268,
20) Jan Schmid, NOR 133,
24) Espen Rian, NOR 98,
36) Håvard Klemetsen, NOR 47,
41) Jonas Nermoen, NOR 29,
43) Iver Markengbakken, NOR 21.