26. Dezember 2007

Norwegisches Team für die 4-Schanzen-Tournee


Neben den schon sicheren Tom Hilde, Bjørn Einar Romøren, Anders Bardal und Andreas Vilberg wurden noch Sigurd Pettersen, Anders Jacobsen und Roar Ljøkelsøy für die 4-Schanzen-Tournee (29. Dezember bis 6. Januar) nominiert. Das gab der Norwegische Skiverband am zweiten Weihnachtsfeiertag öffentlich bekannt.

Das bedeutet, dass Olympiasieger Lars Bystøl zu Hause bleiben muss. „Die 4-Schanzen-Tournee kommt für ihn zu früh. Es ist besser für Lars, wenn er die Fortschritte durch Training zu Hause fortsetzt“, sagte Sportchef Clas Brede Bråthen der norwegischen Nachrichten-Agentur NTB.

Trotz bislang eher mittelmäßiger Ergebnisse in dieser Saison (Plätze 18, 30, 23, 29 und 34) darf der Erfahrenste im Team, Roar Ljøkelsøy, mit zur Tournee. „Roar kommt definitiv nicht nur als Tourist mit. Wir meinen, dass Roar zurück zu seiner Form finden kann, mit den richtigen Verbesserungen“, sagte Bråthen weiter zu NTB.

Auch Anders Jacobsen ist noch weit von seiner Vorjahresform entfernt, als er die 4-Schanzen-Tournee gewinnen konnte. Beim letzten Weltcup vor der Weihnachtspause in Engelberg war er allerdings bester Norweger auf Platz zehn. „Es wäre komisch, wenn der beste Norweger keinen Platz für die 4-Schanzen-Tournee bekommen würde. Wir wissen, dass er das Potenzial hat, ganz oben in der Spitze dabei zu sein“, sagte Bråthen zu NTB.

Auch Sigurd Pettersen hat schon einmal die 4-Schanzen-Tournee gewonnen (2003/2004), aber hat seitdem nie wieder zu alter Form zurück gefunden. Aber zuletzt zeigte er wieder stabile Leistungen und seine Leistungskurve zeigte eindeutig nach oben. „Sigurd ist in einer guten Entwicklung und wir finden, dass Wettbewerbe für ihn im Moment wichtiger als Training zu Hause sind“, sagte Bråthen zu NTB.

Bråthen sagte weiter zu NTB, dass alle sieben norwegischen Teilnehmer fit und beschwerdefrei in die 4-Schanzen-Tournee gehen werden. Am Freitag, den 28. Dezember reist das norwegische Team zum Auftakt nach Oberstdorf.

Cheftrainer Mika Kojonkoski hofft auf Podestplätze bei der Tournee. „Ich hoffe, dass wir einen guten Spirit bei der 4-Schanzen-Tournee haben werden, und dass wir in jedem Wettbewerb vorn dabei sind. Wir wollen auch um einen Podestplatz in der Gesamt-Wertung mitkämpfen. Wir haben viele Athleten, die das leisten können“, sagte Kojonkoski zu NTB.