» Mini-Kreuzfahrt nach Norwegen mit der Color Fantasy
- ein Reisecheck von Daniel Cramer
Seit Dezember 2004 kann man von Deutschland (Kiel) mit der modernsten und größten Fähre der Welt nach Norwegen (Oslo) reisen,
mit der »M/S Color Fantasy«.

Die neue »Königin der Ostsee« ist beispielsweise größer als die Queen Elizabeth 2 oder die Titanic. 966 Kabinen können pro Fahrt bis zu 2.750 Passagiere beherbergen, dazu gibt es Platz für bis zu 750 Fahrzeuge im Autodeck.

Die Color Fantasy startet alle zwei Tage vom Norwegenkai in Kiel um 14:00 Uhr und erreicht Oslo am nächsten Morgen um 9:30 Uhr. Um 14:00 Uhr beginnt die Rückfahrt in Oslo, und wiederum am folgenden Morgen um 9:30 Uhr erreicht sie wieder Kiel. Ab 150,- Euro pro Person kann man eine 3-tägige Mini-Kreuzfahrt mit ca. 4 Stunden Aufenthalt in der norwegischen Hauptstadt buchen.

Der Norwegenkai in Kiel ist leicht zu finden und liegt, zentral gelegen, direkt in der Innenstadt von Kiel. Es lohnt sich deshalb, schon etwas früher anzureisen, um sich das Shopping-Center »Sophienhof« und Kiels Fußgängerzone anzusehen. Vor allem die norwegischen Kurzurlauber nutzen die Zeit in Kiel, um billig einzukaufen. Auch die Anreise mit der Bahn ist empfehlenswert, da sich der Kieler Hauptbahnhof direkt gegenüber des Color Line Terminals (ca. 5 min. zu Fuß) befindet.


Innenstadt Kiel

Kiel Hauptbahnhof

Color Line Terminal Kiel

Color Fantasy in Kiel

Color Fantasy in Kiel
 


Fast jeder Fahrgast muss auf dem Weg zu seiner Kabine durch die 160 m lange Fantasy Promenade auf Deck 7, die in der Höhe über drei Decks geht und mit seinen Restaurants, Pubs und Geschäften wie ein modernes Shopping-Center wirkt. Die Kabinen sind für eine Ostsee-Fähre in allen Kategorien äußerst luxuriös ausgestattet. Alle Kabinen an Bord verfügen standardmäßig über Dusche/WC, einen Fernseher (u.a. mit drei deutschen Programmen: ARD, ZDF und RTL, den wichtigsten skandinavischen Sendern sowie Pay-TV), Telefon, Föhn und eine Minibar, die über den Fernseher mit Kreditkarte bezahlt werden kann.

Unterschieden wird zwischen 3-Sterne-Kabinen (Innenkabinen, Kabinen mit Promenaden-Blick und Kabinen mit Meerblick), 4-Sterne-Kabinen (Promenaden-Blick oder Meerblick) und 5-Sterne-Kabinen (Suites und Eignerkabinen).


Innenkabine Einzelbetten

Innenkabine Einzelbetten

Innenkabine Einzelbetten

Innenkabine Doppelbett

Innenkabine Doppelbett

Innenkabine Doppelbett


In der ersten Stunde, die die Color Fantasy durch die Kieler Förde schippert, bemerkt man gleich einen weiteren Unterschied zu den anderen Skandinavien-Fähren. Man hört weder irgendwelche Motorengeräusche noch merkt man überhaupt, dass man gerade an Bord eines Schiffes ist, weil das sonst obligatorische leichte Wackeln oder Schwanken fast gar nicht vernommen werden kann.

Nur wenn man durch eine der sich automatisch öffnenden Türen nach draußen geht, z.B. zum Sonnendeck, wird einem bewusst, dass man sich gerade auf einer Ostsee-Fähre befindet. Auf dem Sonnendeck tummeln sich bei schönem Wetter viele Sonnenhungrige. Hier oben auf Deck 15 kann man die Mini-Kreuzfahrt gleich mit einem kleinen Snack in der »Burger-Bar« starten, die vom Design und Sortiment sehr den bekannten amerikanischen Schnell-Restaurants ähnelt.

Ca. gegen 18:00 Uhr erreicht die Fähre die Storebeltbrücke, eine Autobahnbrücke, die die beiden dänischen Inseln Fyn und Sjælland verbindet.

Vom Sonnendeck aus kann man auch einen Blick in das »Aqualand« werfen, mit einer über zwei Decks gehenden Wasserrutsche, Whirlpools, Schwimmbecken und schönem Blick auf das Meer. Im sehr angenehm gestalteten Wellnessbereich kann bei Massage, Saund und Dampfbad relaxen.


Storebeltbrücke Dänemark

Sonnendeck Color Fantasy

Burger-Bar Color Fantasy


Das Highlight an Bord ist ganz sicher die »Fantasy Promenade« auf Deck 7 mit seinen Restaurants, Pubs und Geschäften. Hier kann der Hunger durch das rustikale »Mama Bella Pizza Ristorante« (ca. 10,- Euro für eine relativ große Pizza) oder durch mediterrane Köstlichkeiten in der »Tapas Bar« gestillt werden. Den Durst kann man im »Donkey Pub« (mit Live-Musik) oder im »Promenaden-Café« (durchgehend geöffnet) löschen. Dazu gibt es dort noch eine »Parfümerie« und einen Shop, wo man neben den üblichen norwegischen Mitbringseln (Norweger-Pullis, Elch-Aufkleber, Elch-Stofftiere, Elch-...) auch Bekleidung und Elektronikartikel kaufen kann.

Die offizielle Währung an Bord ist zwar die Norwegische Krone, aber alle Kassen und Belege weisen die jeweils zu zahlenden Beträge auch in Euro aus, und Euro-Scheine und -münzen werden überall an Bord genauso akzeptiert. Wenn einem doch einmal das Bargeld ausgehen sollte, kann man am Geldautomat mitten auf der Promenade (norwegisch: Minibank) solches abheben.

Am hinteren Ende der Fantasy Promenade erreicht man das »Gourmet Restaurant«, wo man sich bei genialer Aussicht mehrere Menü-Gänge bringen lassen kann.


Pizza Ristorante

Fantasy Promenade

Fantasy Promenade

Fantasy Promenade

Promenaden Café

Promenaden-Kunst

Fantasy Promenade

Tapas Bar

Gourmet-Restaurant


Ein Deck unter der Promenade befinden sich auf der hinteren Seite das »Buffet Restaurant«, wo man für ca. 25,- Euro so viel Essen kann wie man will und der »Tax Free Market«, wo sich vor allem die norwegischen Touristen bei den für sie sehr günstigen Spirituosen bedienen. Für deutsche Touristen gibt es an Bord eher weniger Schnäppchen.

Während die Spielautomaten und einarmigen Banditen bei anderen Skandinavien-Fähren über das ganze Schiff auf den Fluren verteilt sind, gibt es auf der Color Fantasy ein »Casino«, wo Glücksspiele aller Art vereint sind. Egal, ob am Spielautomaten oder beim Roulette, überall kann man hier sein Geld verlieren (oder gewinnen). Das Casino erreicht man auf der vorderen Seite des Schiffs, ebenfalls ein Deck unter der Promenade.

Neben dem Casino befindet sich die »Fantasy Show Lounge«. Zwei Mal pro Abend (19:00 und 21:00 Uhr) präsentieren hier ausgebildete Musical-Darsteller bei freiem Eintritt eine ca. 45-minütige Show. Auf der Fahrt Kiel-Oslo wird ein Musik-Querschnitt der verschiedenen Jahrzente dargeboten, während es auf der Fahrt Oslo-Kiel einen Mix aus verschiedenen weltberühmten Musicals (u.a. König der Löwen, ABBA) gibt. Nach dem Ende der zweiten Aufführung kann man hier zu Live-Musik vom Hausorchester tanzen.


Tax-Free-Market

Eingang Casino

Fantasy Show Lounge


Bei der weiteren Gestaltung des Abends kann man zwischen der Orchester-Musik in der »Show-Lounge«, der romantischen Atmosphäre der »Observation Lounge« (Deck 15) mit Live-Jazz-Musik und Cocktail-Bar oder dem »Donkey Pub« (ebenfalls mit Live-Musik) auf der Promenade wählen. Am meisten los ist dabei im Donkey-Pub, wo man wie überall an Bord ein frisch gezapftes norwegisches »Ringnes«-Bier für ca. 5,- Euro bekommt.

Ab ca. 22:00 Uhr öffnet die Disco an Bord, der über zwei Decks gehende »Tower Night Club«, der sich aber erst füllt, wenn sich die anderen Abendtreffpunkte leeren.

Am Morgen bei der Ankunft in Oslo und am Nachmittag beim Start in Oslo durchquert die Fähre den ca. 100 km langen Oslofjord, den ohne Zweifel jeweils landschaftlich schönsten Teil der Reise. Bei schönem Wetter sollte man auf der Fahrt Oslo-Kiel auf jeden Fall einmal während der Fahrt durch den Oslofjord die »Observation Lounge« besuchen, denn von hier aus bietet sich eine grandiose Aussicht.


Bootshafen in Oslo

Blick auf den Oslofjord

Blick auf den Oslofjord

Blick auf den Oslofjord

Blick zurück auf Oslo
 


Die deutschen Kurzurlauber können für ihren ca. 4-stündigen Aufenthalt in Oslo eine Stadtrundfahrt per Bus buchen. Aber auch ein Abstecher auf eigene Faust in die norwegische Hauptstadt lohnt sich, denn der Fußweg vom Terminal bis in die Innenstadt beträgt nur 10 bis 15 Minuten (von mir selbst getestet!). Dabei sollte man sich vorher überlegen, ob man lieber innerhalb von zwei Stunden sämtliche wichtige Museen besichtigen möchte (Variante 1: Stadtrundfahrt) oder lieber einen gemütlichen Stadtbummel durch Hauptstraße und Hafen (Variante 2: auf eigene Faust, zu Fuß) bevorzugt.

Auch der Weg mit dem Auto zum Terminal in Oslo ist sehr gut ausgeschildert. An der Autobahn E18 (Richtung Drammen bzw. Stockholm) gibt es eine eigene Autobahn-Ausfahrt zum Color Line Terminal, die man nicht verfehlen kann.


Color Fantasy in Oslo

Color Line Terminal Oslo

Auto-Warteschlange in Oslo

Auto-Anfahrt Terminal Oslo
   


Fazit: Alles in allem muss man sagen, dass die 19 Stunden Fahrtzeit durch die vielen Highlights an Bord noch nie so schnell vergangen sind. Überall und ständig kann man wieder etwas Neues und Interessantes entdecken und die Zeit vergeht im wahrsten Sinne des Wortes "wie im Fluge". Die Reise mit der Color Fantasy ist ganz sicher die schönste (aber auch die teuerste) Anreise nach Norwegen.

Die Einführung des neuen Schiffes zeigt bereits erste Erfolge für die norwegische Reederei Color Line. Im ersten Halbjahr 2005 buchten 192% mehr Gäste die 2,5-tägige Mini-Kreuzfahrt zwischen Kiel und Oslo. Allein 46.000 mehr deutsche Gäste haben zum Boom beigetragen, den die Inbetriebnahme der neuen Luxusfähre ausgelöst hatte. Ingesamt konnte die Direktverbindung zwischen Deutschland und Norwegen im 1.Halbjahr 2005 um 45,5% oder 49.300 Gäste wachsen.

Beim jährlichen Fähren-Test des »ADAC« belegte die M/S Color Fantasy im Jahr 2005 mit Bestnoten Platz 1 und gilt nicht erst seitdem als eine der sichersten Fähren der Welt.

Damit die Verbindung Kiel-Oslo auch weiterhin täglich besteht, wird in entgegengesetztem Rhythmus die Fähre »M/S Kronprins Harald« eingesetzt, die jeweils am anderen Ort als die Color Fantasy startet und ankommt.


M/S Kronprins Harald

Kronprins Harald in Kiel

Sonnendeck

Sonnendeck
   


Die Kronprins Harald wirkt zwar im Vergleich mit der Color Fantasy unmodern und alt, ist aber dennoch die zweitbeste Fähre in der Flotte der norwegischen Reederei »Color Line«, und gehört ebenfalls zu den besten und sichersten Ostsee-Fähren. Auch hier gibt es einige Restaurants an Bord. Neben dem üblichen Buffet-Restaurant gibt es noch ein à la carte-Restaurant, ein Steak-Restaurant und ein modernes Selbstbedienungs-Café für den kleinen Hunger oder Durst.

Den Abend kann man entweder im »Windjammer Pub« mit Live-Musik und Spielcasino oder in der »Harmony Lounge« mit Showprogramm und Live-Musik oder im eher gediegenerem »Salong Discovery« (ebenfalls mit Live-Musik) verbringen.

Tipp:
Als Alternative zu einer Mini-Kreuzfahrt mit der Color Fantasy bietet sich das Kombi-Angebot von Color Line an. Hier sind eine Fahrt mit der Kronprins Harald, eine Fahrt mit der Color Fantasy und eine Hotelübernachtung in Oslo beinhaltet. In der Nebensaison kann man dieses Angebot in den jeweils günstigsten Kategorien bereits ab 212,- Euro pro Person buchen. Im Preis enthalten sind die beiden Überfahrten mit den beiden Fähren jeweils mit Übernachtung in einer Kabine, eine Hotelübernachtung in Oslo sowie 3 x Frühstück (2 x an Bord und 1 x im Hotel).

Die Kronprins Harald wird allerdings auch bereits in naher Zukunft ihren letzten Einsatz auf dieser Strecke haben, denn Color Line, die diese Verbindung betreibt, hat bereits den Bau eines Schwesterschiffs der Color Fantasy mit dem Namen »M/S Color Magic« in Auftrag gegeben, die voraussichtlich im Jahr 2007 ihren Linien-Dienst zwischen Kiel und Oslo aufnehmen wird.

Bereits Ende Mai 2005 wurde mit der Werft Aker Finnyards der Vertrag zum Bau des Schiffes geschlossen. Der Neubau wird ebenfalls ein reichhaltiges Unterhaltungs- und Shopping-Angebot bieten. Außerdem wird sie mit 1.021 Kabinen das Angebot gegenüber ihrem Schwesterschiff um 55 Kabinen erweitern (Quelle: colorline.de)


Buchen kann man die Reisen mit Color Line in jedem Reisebüro
oder direkt bei Color Line in Kiel:
Color Line GmbH, Postfach 60 80, 24121 Kiel
Tel.: +49 (0)431 - 7300 - 300
Fax: +49 (0)431 - 7300 - 400
E-Mail: Kundendienst@colorline.com
Internet: www.colorline.de

Alle Angaben ohne Gewähr (Stand: Oktober 2005)